Sonntag, 20. Mai 2018

 Tel: 08025/91555     Notruf: 112

Unsere Webseite und deren Inhalte verwenden Cookies!

Durch Anpassung Ihrer Browsereinstellungen können Sie dies verhindern. Mehr dazu.

OK

Das Atemschutzgerät ist bei der Feuerwehr, neben dem Löschmittel, das wahrscheinlich wichtigste Gerät um Brände zu bekämpfen.

Zur Personenrettung aus verrauchten Gebäuden ist es zwingend erforderlich.

Pressluftatmer wirken unabhängig von der Umgebungsatmosphäre, d.h. es muss zum Beispiel kein Sauerstoff in der Umgebungsluft sein.

 Für den Einsatz eines Atemschutzgeräts ist eine Erweiterung der PSA erfoderlich:

 

     

 

Atemschutzmaske

Sie besteht aus einer Sichtscheibe mit Dichtrahmen, Bebänderung über die Stirn, Schläfen und Nacken, einer Innenmaske mit Steuerventilen und Sprechmembran. Auf Höhe des Kinns ist der Anschluss für den Lungenautomaten.

 

Flammschutzhaube

  Sie sieht aus wie eine Sturmhaube und bedeckt den kompletten Kopf. Sie soll vor direkten Kontakt mit Flammen Schützen und bestehen häufig aus einem Nomex Carbon Gemisch.

Atemschutzgerät

  Es setzt sich aus Mehrern Teilen zusammen. Aufgebaut ist es aus einem Tragegestell für die Pressluftflasche(n). Ebenfalls auf der Rückenplatte ist der Druckminderer mit Warneinrichtung angebracht.

Die Mitteldruckleitungen nach dem Druckminderer, führen an der Rucksackähnlichen Begurtung über die linke Schulter. Ungefähr auf Höhe der Brust befindet sich das Manometer für die Anzeige des Flaschendrucks. Anschließend geht es in den Lungenautomaten mit atemgesteuerter Dosiereinrichtung, der an die Atemschutzmaske angesteckt wird.

Pressluftflasche

 Die Pressluftflaschen der Feuerwehr Miesbach sind pro Atemschutzgerät 2 Flaschen mit 200 bar komprimierter Atemluft.

Sechs Geräte haben zwei 300 bar Flaschen, um den Innenangriff besonders bei großen Gebäuden zu verlängern.

 

Zusätzliche Ausrüstung

 Jeder Atemschutzträger hat zu seiner PSA zusätzlich einen Feuerwehrhackengurt mit Feuerwehrbeil. Dieser dient zum Retten und Selbstretten sowie sichern. Die Schutzausrüstung muss je nach Einsatzart erweitert werden. Hierfür stehen Rettungsleinen, Handscheinwerfer, Helmlampen, Rauchschutzvorhänge, Atemschutzrettungstasche mit Fluchthaube, Holzkeilen, Stifte und Bänder zum Kenzeichnen abgesuchter Räume sowie ein Rettungstuch bereit.

 

      

ks kampagne e mail signatur regen monster 155x55 rz 150dpi